Zellhoflied


2. Alle Lieder sind ein Fragen
Nach “woher” und nach “wohin”,
Alle jagen und verzagen
An des Lebens Sinn.
(Ref.)
3. Alle Meere, alle Zeiten
Fließen einem Ziele zu:
Geht ein Strömen und ein Gleiten
Nach der ew’gen Ruh’.
(Ref.)
4. Wo verstummt der Alten Singen
Vor dem Streit um “was” und “wie”,
Soll aus Österreich erklingen
Junge Melodie.
(Ref.)

<deutsch>

Ein österreichisches Pfadfinder-Lied (offensichtlich etwas älter), das auf dem Pfadfinderzeltplatz Zellhof entstand. Tim hat es in seiner Zeit bei den Salzburger Pfadfindern gelernt und uns beigebracht (passenderweise im 1993er Lager in Österreich).

Wer sich traut, kann den Refrain zweistimmig versuchen, mit der nachfolgend abgedruckten zweiten Stimme. Damit diese etwas besser passt, habe ich in den Takten 5-7 die Akkorde etwas geändert gegenüber der im Stamm verbreiteten Version. Man könnte aus demselben Grund auch in den ersten vier Takten über C Em Am G nachdenken, aber ich besteh’ nicht drauf.

<english>

An Austrian boy scout song (obviously some years old) that comes from the Zellhof Campsite. Tim learned it in his time with the Austrian boy scouts, and he taught us this song in the land of its origin, in the 1993 summer camp.

Who thinks he really should do this can try the chorus with the harmonics that are printed below. To make those fit a bit more neatly, I changed the chords in measures 5-7 compared to the version that most of the people in Stamm Lörick use. One could even think of changing the first four chords to C Em Am G, but I won’t insist.

DISCLAIMER: This file represents the interpretation of the song as it is sung at “Scouting the World”. Its only purpose is the documentation of “Scouting the World” for the members. In particular, it is intended that the format is difficult to print.